BUSINESS MODEL CANVAS

BUSINESS MODEL CANVAS
Business Model Canvas

Was bringt mir der Business Model Canvas?

Burn your Business Plan

Es ist ein strategisches Template, mit Hilfe dessen Sie neue oder bestehende Geschäftsmodelle entwickeln können. Mit dem Business Model Canvas (kurz BMC) werden alle wesentlichen Elemente eines erfolgreichen Business Model in ein skalierbares System gebracht – es eignet sich dazu Stärken und Schwächen möglichst schnell zu erfassen, das Modell weiterzuentwickeln und seine Komponenten zu optimieren. Der Business Modell Canvas wurde von Alexander Osterwalder erfunden, und 2008 das erste Mal veröffentlicht.

In einem kurzen 2 minütigen Video wird Ihnen schlüssig erklärt, aus welchen 9 Bausteinen der Business Model Canvas sich zusammensetzt:

Warum brauchen Sie ein Business Model Canvas?

Der Erfinder der Business Model Canvas, Alexander Osterwalder, hat eine kurze, sehr informative Slideshow erstellt, um Ihnen zu zeigen, was der Business Model Canvas für Sie und Ihr Unternehmen leisten kann, und vorallem, warum er so wichtig ist.

Was genau sind die 9 Bausteine der Business Model Canvas?

Um Ihnen die 9 Bausteine des Business Model Canvas genauer erläutern zu können, haben wir Ihnen neben der Erklärung der einzelnen Elemente, beispielhaft ein Business Model Canvas von unserem Unternehmen erstellt. Dies können Sie ganz oben auf der Seite finden. So können Sie anhand von echten Beispielen, die einzelnen Bausteine leichter verstehen.

Infrastruktur 

1.Key Partners (Schlüsselpartner):

Wer sind die wichtigsten Partner meines Unternehmens? Mit welchen Zuliefern oder Geschäftspartnern kann ich erfolgreich zusammenarbeiten? Wie ist meine Beziehung zu den wichtigsten Geschäftspartner?

2.Key Activities (Schlüsselaktivitäten):

Was sind meine Hauptaktivitäten, mit denen ich die Probleme meiner Kunden optimal lösen kann? Was bringt am Ende des Tages meinen Kunden einen wirklich Nutzen?

3.Key Resources(Schlüsselressourcen):

Welche Ressourcen brauche ich, um meinen Kunden einen wirklichen Mehrwert stiften zu können? Diese Ressourcen sind wichtige Vermögenswerte, die notwendig sind, um das Geschäft erfolgreich führen zu können. Diese Ressourcen können menschlicher, finanzieller, physischer und intellektueller Natur sein.

Angebot:

4.Value Proposition

Die Value Proposition setzt sich aus den Produkten und Dienstleistungen zusammen, die Sie anbieten, um Wert für Ihre Kunden zu kreieren. Gemäß Osterwalder unterschieden sich Unternehmen durch Ihre Value Proposition von ihren Wettbewerbern. Der Wert wird durch verschiedene Elemente erschaffen, durch z.b. Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit,  Benutzerfreundlichkeit, Risikominimierung, Preis, Kostenreduzierung, Design, Marke, Neuheit, Leistung, Qualität.

Die Value Propositions unterteilen sich in:

-Quantitativ: Preis und Effizienz

-Qualitativ: das gesamte Kundenerlebnis und Ergebnis

Kunden

5.Customer Relationships (Kundenbeziehungen)

Wie sieht die Beziehung zu meinen aktuellen/potenziellen Kunden genau aus?  Für das Überleben jedes Business ist es wichtig zu identifizieren, welche Beziehungen eine Firma, zu den jeweiligen Kundensegmenten etablieren will. Wichtig ist hierbei, wie der persönliche Kontakt zu den Kunden gestaltet ist, beim Verkauf und im Kundenservice. Zusätzlich kann dem Kunden auch die Möglichkeit geben werden, direkt im Erstellungsprozesses des Produkts/der Dienstleistung aktiv mitzuarbeiten, um so seine umfassend Wünsche erfüllen zu können.

6.Channels

Wie erreiche ich meine Kunden? Über welche Kommunikations- &Distributionskanäle können meine Kunden mit mir in Kontrakt treten? Hierbei ist es denkbar, eigene Kanäle zu etablieren oder mit Partner zusammen zu arbeiten.

7.Customer Segments (Kundensegmente)

Wie teile ich meine Kunden in Segmente ein? Je spezifischer die Kundensegmente sind, desto besser kann eingegangen werden auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Segmente. Jedes Segment tickt anders, hat andere Präferenzen und andere Probleme.Beispielsweise könnten die Kunden segmentiert werden nach Präferenzen, Alter, Geschlecht, Einkommen, Wohnort, Bildungsstand, Branche, Unternehmensgröße etc.

Finanzen

8.Cost Structure (Kostenstrukturen)

Wie sind die Kostenstruktur meiner Firma aus? Für welche benötigten Ressourcen fallen monatlich Kosten an? Welche Kosten könnte ich möglicherweise reduzieren oder streichen? Wie ist meine generelle Strategie in diesem Bereich? Möglicherweise könnte man Kostenreduktion anstreben durch z.b. Economies of Scale, wie Billigfluganbieter, um am Markt als Kostenführer auftreten zu können. Eine andere Mögliche Strategie wäre Qualitätsführerschaft, wo ich aufgrund höher Qualität auch höhere Kosten in Kauf nehme.

9.Revenue Streams (Einnahmequellen)

Durch welche verschiedenen Einnahmequellen erzielt meine Firma Umsatz? Es sind verschiedene Einnahmequellen denkbar, wie z.b. Verkauf von Produkten/Dienstleistungen, Verleih/Leasing von Produkten, Lizenzierung, Abonnementgebühren, Vermittlungsgebühren etc.

Dies sind die 9 verschiedenen Phasen des Business Model Canvas, die kombiniert, ein strukturiertes, kraftvolles Bild Ihres Geschäftsmodell ergeben. Dies kann Ihnen dabei helfen, Ihre Unternehmensstrategie fundiert und überdacht auf die Zukunft auszurichten.

Sie fragen sich nun, was genau der Business Model Canvas Ihrem Unternehmen bringen kann? Wie es Ihnen helfen kann, die übergeordnete Unternehmensstrategie und das Geschäftsmodell besser verstehen zu können, und am Ende des Tages, die Probleme Ihrer Kunden noch besser lösen zu können?
Gerne beraten wir Sie dabei, für Ihr Unternehmen eine Roadmap in die Zukunft zu erstellen, auf Basis des Business Model Canvas.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie uns über das Kontaktformular oder telefonisch (+49 711 520899-30) kontaktieren.




* required field


12. Juni 2018